Radio Hannover

Vor zwei Wochen habe ich mit Radio Hannover einen Termin für ein Interview ausgemacht. Also habe ich Mittwoch Morgen meine Vorfreude geschnappt und mich mit ihr in den Zug gepflanzt. Bevor es in das Studio ging, hat mich Jasmin Kohler erst einmal mit einem Becher Tee empfangen. Zu der Uhrzeit war es draußen ja wirklich noch etwas diesig und kühl. Aber nachdem ich unkluger Weise in den vierten Stock gelaufen bin anstatt den Fahrstuhl zu nehmen, war mir gar nicht mehr so kalt ;)

Gesprochen haben wir über alles, was mit mir und meinem Buch zu tun hat: Angefangen dabei, wann ich überhaupt angefangen habe zu schreiben, über die Entstehung von „Destino“ und bis hin zur Entscheidung, die Geschichte als Buch veröffentlichen zu lassen und was alles danach kam.

Wann das Interview gesendet wird, kann ich euch leider nicht genau sagen. Das wird recht kurzfristig entschieden werden. Ich weiß nur, dass es demnächst sein wird und ich dann selbst benachrichtigt werde, wenn der Sendetermin festgelegt ist. Sofern ich dann Internet habe, werde ich euch hier kurz Bescheid geben :)

Nach dem Interview war ich in Hannover noch auf Fototour. Vor einer Weile habe ich mir eine analoge Kamera gekauft, die musste an dem Tag auf jeden Fall mit. Ich bin schon auf die Ergebnisse gespannt, man braucht ja immer ein wenig Geduld, bis ein Film entwickelt ist.

Advertisements

On Air

Vor meiner Tour nach Lesungen ging es für mich zu Radio Mittelweser, einem Radiosender bei uns in Nienburg, der nur wenige Minuten mit dem Rad von mir entfernt ist. Auf dem Hof wurde gerade ein wenig gewerkelt und man sagte mir, ich solle die Treppe hinunter gehen. Es müsse noch jemand da sein. Hinter der erstbesten Tür, die angelehnt stand, saß ein Herr, dem ich kurz mein Anliegen erklärte: Ein wenig über mein Buch zu berichten. Der geleitete mich dann zu Tobias Krause, mit dem ich genauer darüber sprach und der mir erzählte, es gäbe eine Buchsendung, die drei Mal ausgestrahlt werden würde. Er könne sich gut vorstellen, dass ich ein wenig im Radio darüber erzählen kann, das müsse aber die Moderatorin Claudia Molter entscheiden. Also hinterließ ich Telefonnummer, Namen und Link zur Autorenseite, den Titel meines Buches und seine Eckdaten – 560 Seiten, Kosten von fast 19€ und den Namen des Verlages: Papierfresserchen.

Am nächsten Tag bekam ich dann am Mittag den Rückruf. Am Donnsterag Nachmittag könne ich kommen, Claudia Molter würde mich dann interviewen und mich in ihre Sendung nehmen. Gesagt, gekommen. Nur irgendwie hatte mich die Nachricht nicht erreicht, dass das ganze um zwei Stunden vorverlegt wurde. Was für ein Glück, dass ich eine halbe Woche später eine E-Mail bekam, man würde mich gerne noch einmal zu einem Interview einladen.

Gestern, eineinhalb Wochen später, ging’s für mich also früh aus dem Bett (zumindest für Ferien-Zeiten) und ab zum Radio zu den Aufzeichnungen. Nach ein wenig Warten hieß es: Köpfhörer auf. Die Moderatorin Claudia Molter hat sich sehr gefreut. Ich war nämlich schon die zweite Autorin, die sie in ihrer Sendung „Radio Mittelweser liest“ interviewen durfte. Für mich ist das wirklich sehr befremdlich.

Das Interview war dann ganz gut. Es ist ja merkwürdig zu wissen, dass man sich bald im Radio hört. Immerhin ist es ja ein wirkliches Gespräch. Nur dadurch, dass ich vorher die Fragen kannte, hat es sich dann für mich eher so angefühlt, als wäre es alles … wie ein Theaterstück nur zum Hören? Natürlich gab es keine festen Fragen, keinen vorgelegten Dialog, aber am Ende führte alles zu dem,was auf dem Zettel stand, der vor einem auf dem Tisch lag.

Ich war aufgeregt, auch wenn es nur eine Aufzeichnung war. Hoffentlich ist es so weit ganz gut geworden. Wie das Resultat dann nach ein wenig Nachbearbeitung ist – darüber könnt ihr euch selbst eine Meinung bilden :)

Wie? Online oder UKW 103,3
Wann? Heute, dem 18. April ab 15 Uhr oder am Sonntag, dem 20. April ab 13 Uhr oder am Dienstag, dem 22. April ab 13 Uhr.

Buchvorstellung

Unbenannt

Spannend in jeder Dimension (Papierfresserchen MTM – Verlag)

Das ist die Überschrift der ersten Pressemitteilung, des Papierfresserchen MTM – Verlags, der im Januar mein Manuskript angenommen hat. Und das trifft es wohl gut. Denn in meinem Buch baut alles auf dem Konzept auf, dass Welten in Dimensionen liegen und alles miteinander durch dünne (für die meisten Menschen unsichtbare) Fäden verbunden ist. Schöpfer, die in ihren eigenen Dimensionen leben, erschaffen stets neue Dinge wie Dimensionen, die sie mit neuen Welten füllen, setzen seltsame Wesen in diese Welten und erschaffen ebenfalls Gaben.

Der Schöpfer Palee erschuf einst die Gabe der Träumer, die wenigen Menschen ermöglicht, zwischen zwei Welten zu reisen. So ist auch die Hauptperson Jamara begabt und lebt in unserer Welt und einer, die von Königen und Klingen beherrscht wird.

Weiterlesen »